zurück

Ecocycle Planning aus Liberating Structures mit Birgit Nieschalk

Folge 11: Interview mit Birgit Nieschalk

Birgit Nieschalk
Birgit Nieschalk

Birgit Nieschalk steht für echte Zusammenarbeit. Sie ist Trainerin und "Kollaborations-Beschleunigerin", verhilft "Flipchart-Helden" zum Durchbruch und veranstaltet einzigartige Lern-Events. Jede Menge Facetten also! In der Podcast-Folge geht es vor allem um Kollaboration, und zwar mit einer von 33 Strukturen aus Liberating Structures: Ecocycle Planning. Was Liberating Structures sind, haben wir auf dieser Seite beschrieben.

Wann & Wofür kann die Methode sinnvoll sein?

Im Ecocycle Planning wird ein Unternehmen, Produkte, ein Projekt, oder auch ein persönliches Thema als Organismus verstanden und analysiert: 

Aus der Analyse im "Lebenszyklus" ergeben sich klare Erkenntnisse, wie es mit dem jeweiligen Thema weitergehen kann.

Ablauf Ecocycle Planning

Der Ecocycle bedient sich den Phasen, die jedes Wesen durchläuft, zum Beispiel ein Baum:

Jede dieser Phasen ist wichtig!

Darüber hinaus existieren zwei "Fallen", nämlich die Starrheits-Falle zwischen Reife und Zerstörung sowie die Armuts-Falle zwischen Erneuerung und Geburt.

Visualisierung des Ecocycle Planning von Birgit Nieschalk

Erster Schritt: Sammeln

Wenn der jeweilige Kontext klar ist, beginnt man damit, konkrete Aktivitäten zu sammeln, die mit dem Thema verbunden werden. Im Beispiel eines Projektes im Unternehmen:

Diese Aktivitäten werden zunächst einfach auf Klebezetteln gesammelt, hierfür können auch andere Liberating Structures wie 1-2-4-all zum Einsatz kommen.

Zweiter Schritt: Einordnen in den Ecocycle

Die Aktivitäten in die vier Phasen einzuordnen ist der nächste Schritt. Hier kommt es häufig zu ganz wesentlichen Erkenntnissen -- selbst wenn nur dargestellt wird, was bisher nur gefühlt wurde, ist das ein Schritt nach vorne! Der Austausch (und die Visualisierung) der unterschiedlichen Ansichten erzeugt Klarheit zwischen den Teilnehmern.

Wenn alle Aktivitäten gemappt wurden, werden die Fallen hochinteressant, denn sie treffen häufig den Nerv vieler Herausforderungen im Projekt. Beispielsweise landen Reportings und Analysen meist gefährlich nah an der Starrheits-Falle. Was braucht es, um diese stattdessen für die Erneuerung zu benutzen?

Dritter Schritt: Diskussion der Analyse

Auf die Analyse folgt die Synthese:

Was sind typische Ergebnisse?

Material & Planung

Für die reine Methode Ecocycle Planning werden 95 Minuten angegeben. Diese Zeit kann sich verlängern, wenn weitere Methoden "eingeklinkt" werden, sollte sich aber möglichst nicht verkürzen.

Für die Durchführung braucht es erstaunlich wenig:

Mehr Informationen & Material

Trainerin, Kollaborations-Beschleunigerin, Flipchart-Helden-Macherin & Veranstalterin einzigartiger Lern-Events -- Birgit Nieschalk ist vielseitig! Hier findet ihr sie überall online:

http://www.echtezusammenarbeit.de

http://www.birgit-nieschalk.com

http://www.flipchartprofi.de

Die Methode Ecocycle Planning auf liberatingstructures.com

Um Liberating Structures intensiv kennenzulernen, gibt es folgende aktuellen Termine:

Übrigens: mit dem Promo Code WORKSHOPMACHER gibt es einen Rabatt für den Schnupper-Workshop.

Die Liberating Structures User Group in Köln.


Weitere Artikel im Workshopmacher-Blog

Die letzten Folgen im Workshopmacher-Podcast

Alle Artikel

Zur Blog-Startseite